Die Region Südlicher Oberrhein

Internationales Flair in der Region Südlicher Oberrhein

Die Region Südlicher Oberrhein liegt im Südwesten Deutschlands, im Bundesland Baden-Württemberg. Im Westen schließt Frankreich an und im Süden liegt die Schweiz. Das verleiht der Region im Dreiländereck ein internationales Flair – sowohl wirtschaftlich, kulturell als auch kulinarisch.

Die Region setzt sich aus dem Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis Emmendingen, Stadtkreis Freiburg und dem Ortenaukreis zusammen. Auf einer Fläche von 4.062,03 km² leben rund 1.054.852 Personen. Die Bevölkerungsdichte beträgt 256 Einwohner pro km². Die größten Städte der Region sind Freiburg und Offenburg.

Besonderheiten der Region

Die Region bietet ein angenehmes Klima. Es ist das wärmste und sonnenreichste Klima in Deutschland. Freiburg und die Region Oberrhein liegen am Fuß des Schwarzwalds. Der Schwarzwald ist das höchste und abwechslungsreichste Mittelgebirge in Deutschland. Eine moderne Industrie- und Kulturlandschaft und ein breites Freizeitangebot für Aktive und Bewegungshungrige erwarten Sie.

Die Region hat viel zu bieten: sonnige Rebhänge und fruchtbare Äcker wechseln sich ab mit Bergweiden und Hochmooren, langgezogene bewaldete Berge und Fernsichten bis zu den Alpen, steile Schluchten mit breiten Tälern. Und dazwischen liegen Dörfer, Städte und Städtchen, Tier-, Freizeit- und Familienparks. Der Schluchsee und der Titisee sind die größten Seen für Wassersportler und Sonnenanbeter und beliebte Ausflugsziele für jede Jahreszeit. Zahlreiche kleine Seen, Thermen und Wellnessangebote laden zum Entspannen und Verweilen ein. Die Landschaft und die Berge in der Region sind beliebte Wanderziele und besonders attraktiv für Mountainbiker und Rennradler, wie auch für gemütliche Familienradtouren. Im Winter finden die Wintersportler ein großartiges Skigebiet vor der Haustüre. Dank der landschaftlichen Vielfalt, der Top-Gastronomie, Weine, Biere und der zahlreichen Mineralwasserquellen gilt die Region als „schönste Genießer-Ecke Deutschlands“.

10 Gründe für die Region

Es gibt viele gute Gründe, in der Region Freiburg – Südlichen Oberrhein zu leben und zu arbeiten.

Wir haben die wichtigsten für Sie zusammengestellt:

  1. wirtschaftlich starke Region mit einer niedrigen Arbeitslosenquote
  2. herausragender Standort mit leistungsfähiger Infrastruktur, starker Innovationskraft und zahlreichen Weltmarktführern
  3. hier verbinden sich wirtschaftlicher Erfolg und Lebensqualität auf das Beste
  4. eine der dynamischsten, stark wachsenden Regionen Deutschlands
  5. wärmste und sonnenreichste Region Deutschlands
  6. internationales Flair, direkte Nachbarschaft zu Frankreich und der Schweiz
  7. hohe Lebensqualität mit zahlreichen Freizeit- und Kulturangeboten
  8. vielfältige Landschaft, Städte und Dörfer
  9. aufgeschlossene, lebensfrohe Menschen
  10. die Genießer-Ecke Deutschlands

Arbeitsmöglichkeiten in der Region Südlicher Oberrhein

Sie kommen aus den Branchen Maschinenbau, Metallverarbeitung, Feinmechanik, Holzwirtschaft, Kunststoffverarbeitung, Logistik, Medien, Life Science, Mikrosystemtechnik, Umwelttechnologie, Medizintechnik, Erneuerbare Energien, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik? Oder Sie arbeiten im Gesundheitssektor, in der Gastronomie oder im Tourismus?

Dann sind Sie in unserer Region genau richtig. Denn in der Region Südlicher Oberrhein sind zahlreiche internationale Marktführer in aus diesen Branchen beheimatet.

Die Region im Südwesten ist eine der wachstumsstärksten und dynamischsten Regionen Deutschlands mit konstant niedrigen Arbeitslosenquoten. Die Region liegt im Zentrum Europas und in unmittelbarer Nachbarschaft zu Frankreich und der Schweiz.

Die Wirtschaft in der Region ist mittelständisch geprägt und außergewöhnlich vielfältig. Familienfreundliche und inhabergeführte Unternehmen sind typisch für die Region.

Aufgrund der exzellenten Wirtschafts- und Beschäftigungsstruktur werden in der Region Südlicher Oberrhein mittel- und langfristig Fachkräfte für die Region gesucht.

Aktuell besteht besonders für folgende Berufe Fachkräftebedarf:

  • Industriemechaniker/innen
  • Industrieelektroniker/innen
  • Fachinformatiker/innen
  • Koch/ Köchin
  • Hotelfachmann/frau
  • Handwerk allgemein
  • Alten- und Krankenpflege